Baukindergeld

Wer es bekommt und wie man es beantragen kann

Egal ob Kauf oder Neubau, Haus oder Eigentumswohnung: Mit dem sogenannten Baukindergeld fördert die Bundesregierung Familien mit Kindern mit bis zu 12.000 Euro je Kind. Das gilt für Immobilien, die seit dem 1. Januar 2018 gekauft worden sind. Bei Neubauten gilt der Tag der Baugenehmigung.

Was ist das Baukindergeld?

Förderung von Wohneigentum für Familien

Der Kauf oder Bau eines Eigenheims ist für viele Familien ein Traum, der aber mit den eigenen finanziellen Mitteln oftmals nicht realisierbar ist. Die Gründe sind vielfältig: Das vorhandene Eigenkapital deckt sich nicht mit der Größe der nötigen Wohnfläche, oder das Einkommen ist zu gering für zusätzliche Ausgaben wie monatliche Kreditraten. Besonders Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen sind davon betroffen. Mit dem Baukindergeld will die Bundesregierung hier eine Lücke schließen und fördert den Erwerb des Eigenheims.

Das Baukindergeld ist eine ab sofort gültige (und bis zum 01.01.2018 rückwirkende) Maßnahme  des Bundes. Sie hat zum Ziel, Wohneigentum für eine klar eingegrenzte Bevölkerungsgruppe zu fördern: Familien mit minderjährigen Kindern, die Kaufverträge oder Baugenehmigungen mit Abschlussdatum vom 1. Januar 2018 bis vorerst 31. Dezember 2020 vorweisen können, sind demnach berechtigt, die bis zu 12.000 Euro hohe Fördersumme pro Kind zu beantragen.

Die finanziellen Zuschüsse gelten für den Neubau sowie den Erwerb von Bestandsimmobilien. Ein positiver Nebeneffekt ist dabei auch die Steigerung der Wohneigentumsquote, denn das Eigenheim gilt auch als sichere Art der Altersvorsorge.


Wer bekommt Baukindergeld?

Familien mit Eigenheim-Wunsch

Grundlegend gilt: Familien und Alleinerziehende mit Kindern unter 18 Jahren, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben wollen, können sich fördern lassen. Weitere Voraussetzungen für Baukindergeld sind folgende:

  • Berechtigt sind alle Kaufverträge (notariell geschlossen) und Baugenehmigungen, die in der Zeit vom 1. Januar 2018 (rückwirkend) und dem 31. Dezember 2020 neu abgeschlossen bzw. erteilt werden.
  • Das zu versteuernde Haushaltsjahreseinkommen darf bei einem Kind nicht über 90.000 Euro liegen. Allerdings gibt es für jedes weitere Kind einen zusätzlichen Freibetrag in Höhe von 15.000 Euro.
  • Die Antragsteller (Eltern/Alleinerziehende) beziehen einen Kinderfreibetrag bzw. Kindergeld.
  • Fristen: Die Beantragung kann nach dem Einzug in das Wohneigentum erfolgen, spätestens aber drei Monate nach Einzug. Hier gilt die Meldebescheinigung als erforderlicher Nachweis. Sollten die/der Antragsteller eine Wohneinheit kaufen, die bereits selber genutzt wird, gilt ebenfalls eine Frist von drei Monaten nach Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrages.

Wie viel Baukindergeld bekommt man?

Höhe des Baukindergeldes

Familien, die zum ersten Mal eine Immobilie kaufen oder ein Eigenheim bauen, erhalten für ein einzelnes Kind eine jährliche Unterstützung von 1.200 Euro. Die Dauer der Förderung ist auf zehn Jahre begrenzt, sodass eine Familie mit einem Kind bis zu 12.000 Euro Zuschuss zur Verfügung hat.

Die Vorteile zusammengefasst:

  • 1.200 Euro pro Kind und Jahr durch Baukindergeld.
  • Insgesamt bis zu 12.000 Euro bei einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Überblick

Anzahl Kinder Pro Jahr in 10 Jahren
1 Kind 1.200 Euro 12.000 Euro
2 Kinder 2.400 Euro 24.000 Euro
3 Kinder 3.600 Euro 36.000 Euro

Termin vereinbaren

Sprechen Sie mit uns vor Ort - Wir beraten Sie gern

Sprechen Sie mit uns vor Ort - Wir beraten Sie gern zum Thema Baukindergeld und Baufinanzierung. Wir ermöglichen auch Finanzierungen für Kunden mit wenig Eigenkapital von bis zu 100 % des Kaufpreises.

mehr

Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?

Einkommensgrenzen nach Zahl der Kinder

Ausschlaggebend für die Genehmigung von Baukindergeld ist die Höhe des Einkommens, denn die Förderung soll in erster Linie Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen dabei unterstützen, Wohneigentum zu schaffen. Die Einkommensgrenzen sind nach der Zahl der Kinder gestaffelt. Damit eine Familie das Baukindergeld für sich nutzen kann, darf das zu versteuernde Haushaltseinkommen im Höchstfall 75.000 Euro plus einem Kinderfreibetrag von 15.000 Euro betragen.

Die Staffelung im Überblick:

Die Obergrenze des maximal jährlich zu versteuernden Haushaltseinkommens beträgt bei

  • einem Kind: 90.000 Euro
  • zwei Kindern: 105.000 Euro
  • drei Kindern: 120.000 Euro
  • vier Kindern: 135.000 Euro

Wo kann ich einen Antrag stellen?

Informationen und Details zum Antrag

Die Beantragung und Auszahlung des Baukindergeldes erfolgt über die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Die Anträge werden online auf www.kfw.de/zuschussportal* gestellt. Ab März 2019 können hier auch die Nachweise hochgeladen werden, die für die Gewährung der Förderung benötigt werden.

Alle Eckdaten und Informationen zum Baukindergeld finden Sie unter: www.kfw.de/baukindergeld*.

*Sie werden auf eine Seite außerhalb des Verantwortungsbereiches der Sparda-Bank weitergeleitet. Für den Inhalt der vermittelten Seite haftet nicht die Sparda-Bank, sondern der Herausgeber dieser Website.